Longchamp bei Lederschatulle

Bei Longchamp handelt es sich um ein französisches Unternehmen, welches sich seit 1948 auf den Bereich Lederwaren spezialisiert hat. Die Marke beschäftigt fast 1000 Mitarbeiter und hat ihren Sitz in Frankreich. Unter der Leitung von Philippe Cassegrain bietet Longchamp seine Luxusgüter in vielen Teilen Europas und Nordamerikas an. Inzwischen ist das Unternehmen in rund 100 Ländern weltweit tätig. Longchamp ist besonders durch seine Handtaschen aus Nylon und Leder bekannt geworden. Mittlerweile ergänzen ansprechende Reiseartikel sowie Accessoires das Sortiment der Marke Longchamp.

Die Unternehmensgeschichte von Longchamp

Zunächst einmal betrieb der Longchamp Firmengründer Jean Cassegrain ein Geschäft für Tabakwaren. Doch schon acht Jahre nach seiner ersten Firmengründung hatte Cassegrain 1948 eine neue Idee: Er stellte fortan Lederhüllen für Rauchutensilien her. In Zusammenhang mit diesen Produkten kam der Markenname Longchamp zum ersten Mal zum Einsatz. Schon 1955 baute der Unternehmer das Sortiment von Longchamp aus und produzierte Taschen für Herren sowie hochwertige Brieftaschen. Seit den 1960er Jahren bietet Longchamp auch Reisetaschen an, welche weiterhin aus Leder und Nylon bestehen. Die erste Damenhandtasche entwickelte der Konzern 1971. Die ikonische Damenhandtasche, für die Longchamp heute in der ganzen Welt bekannt ist, gibt es jedoch erst seit 1993.

Das Longchamp Sortiment im Überblick

Das Sortiment von Longchamp hat Damen- und Herrentaschen im mittleren bis gehobenen Preissegment zu bieten. Außerdem ergänzen Kleinlederwaren, Reisegepäck, Accessoires und Schuhe das Produktportfolio. Die ikonische „Le Pliage“-Tasche ist nach wie vor der Verkaufsschlager bei Longchamp.

©2017 ASSIMA Verbund GmbH & CO KG. Taschen. Mode. Kompetenz.

Impressum | Datenschutz | Verbraucherschlichtung

Log in with your credentials

Forgot your details?